Kuschelzeit Hamburg – Zeit für Berührung und Begegnung


Was ist das?


Die Kuschelzeit - ein Abend, um mit anderen Menschen in Verbindung zu sein – zu berühren und sich berühren zu lassen. Die Kuschelzeit ist ein körperlich-sinnlicher Begegnungs- und Experimentierraum.
Unsere Einladung heißt: Probiert aus! Seid neugierig! Erlaubt euch, einmal anders im Kontakt zu sein, als ihr es oft gewohnt seid. Beim Kuscheln mit vermeintlich Fremden stellen wir erstaunlich schnell fest, dass Neugierde, Zärtlichkeit, miteinander Herumalbern und auch Stille - genauso Platz haben, wie sich abgrenzen dürfen, mit Nähe und Distanz spielen und der eigenen Schüchternheit oder Bedürftigkeit zu begegnen. Durch spielerische Begegnungs-, Kontakt- und Berührungsübungen zu Beginn lernen wir uns gegenseitig besser kennen und Berührungsängste werden abgebaut. Es entsteht ein neuer Kontakt mit unbekannten und zum Teil auch schon bekannten Menschen.

Wichtig ist uns, dass jede und jeder achtsam mit sich umgeht und spürt, was ihr und ihm in diesem Moment gut tut. Dabei legen wir auch Wert darauf, Ja und Nein sagen zu üben, damit jede und jeder auf seine Grenzen achtet.

Wir schaffen einen sicheren und geschützten Rahmen, einen Raum des Vertrauens und der achtsamen Begegnung. An unseren Abenden können wir die Freude am absichtslosen Berühren und Berührt werden zusammen mit anderen genießen.
Der Wert einer Kuschelzeit liegt in der heilsamen und nährenden Berührung im Geben und Nehmen.

Die Bedeutung von Berührung und Körperkontakt

Berührungen und Körperkontakt sind ein menschliches Grundbedürfnis, das Freude und Wohlbefinden zwischen Menschen wachsen lässt. Liebevolle und herzliche Berührungen ohne Hintergedanken fördert ein Gefühl von Geborgenheit und Angenommensein. Wir entspannen uns und sind glücklicher und zufriedener, wenn wir ausreichend Berührungen erhalten. Körperkontakt und Berührungen unterstützen und stärken ebenso unser Immunsystem, bauen Stresshormone ab, fördern die Produktion von Glückshormonen und entspannen und regenerieren unseren Körper.

Jeder Mensch trägt das Bedürfnis nach Berührung in sich. In unserer Kultur ist dies jedoch für uns Erwachsene oft nur sehr eingeschränkt möglich - oder mit Sexualität verbunden. An unseren Kuschelabenden entsteht ein Raum für bewusste und ehrliche Berührung, in dem die eigenen Grenzen zu jeder Zeit geachtet und geschätzt werden.

Kuschelzeit...

... Zeit zum Entspannen, Auftanken und Genießen
... berühren und berührt werden
... sich in einer sicheren und unterstützenden Umgebung als Frau und als Mann ausprobieren
... auf unterschiedliche Weise damit experimentieren, andere Menschen zu berühren und mit ihnen in Körperkontakt zu treten
... in Begegnungen gut für sich selbst sorgen und eigene Grenzen spüren und ausdrücken
... mit Nähe und Distanz spielerisch umgehen
... eine andere Art und Weise, neue und interessante Menschen kennen zu lernen
... ein Zusammen-Sein ohne Worte …

Zeit für mich – im Kontakt mit anderen
Berühren – und – berührt werden
Spielerisch leicht - und - tief berührend
Innerlich - und - äußerlich
Den Körper – das Herz – die Seele berühren
Geben - und - nehmen
In Kontakt sein - mit mir – mit anderen – mit allem
In Achtsamkeit und mit Herausforderung
Grenzen setzen – achten – erweitern
Sich schützen - und – sich hingeben

Unser Umgang miteinander

Unsere Regeln für Berührung basieren auf gegenseitigem Respekt und Achtung füreinander.

· Nutze die gemeinsame Zeit als Begegnungs- und Experimentierfeld für Dich.
· Während des gemeinsamen Abends lassen wir die Bekleidung an und es gibt keinen sexuellen Kontakt.
· Bitte um Erlaubnis, wenn du jemanden berühren möchtest.
· Sei achtsam und respektvoll mit dir und anderen und höre auf dein Gefühl.
  · Wenn du ein JA spürst - sage JA.
  · Wenn du ein NEIN spürst - sage NEIN.
  · Du kannst jederzeit deine Meinung ändern: von einem JA zu einem NEIN - oder umgekehrt.
· Jeder kann mit jedem kuscheln, vorausgesetzt er erhält ein JA. Man darf dabei jederzeit wechseln und sich zu zweit, zu mehreren oder in der ganzen Gruppe berühren.
· Bei Fragen, Unsicherheiten oder wenn du Unterstützung brauchst, wende Dich jederzeit einfach an die Leitung.
· Bedanke Dich bei Deinen Partnerinnen und Partnern.

Du kommst am besten etwas früher, um in Ruhe anzukommen, wir öffnen 15 min vorher.

Du kannst dich hier auch umziehen und frisch machen, falls du direkt von der Arbeit kommen solltest. Fürs Kuscheln ist frische, lockere und bequeme Kleidung gut, in der du dich wohl fühlst und gerne in Kontakt gehst.
Ggf. kann es für dich hilfreich sein, in der kühleren Jahreszeit ein paar dicke Socken oder Schuhe für drinnen mitzubringen.

Du bist uns so willkommen, wie du dich fühlst.

Wir freuen uns auf dich!